Abendrot

Abendrot
Kinder beim Fotoshooting

Kinder leben Lebendigkeit, Spass und Lebensfreude, wie dieser kleine Junge im Abendrot! Die Bilder von Sweetpictures Photography sollen genau das wiedergeben, den Moment einfangen. Ich lasse mich bei jedem Shooting neu inspirieren um optimale Ergebnisse zu erreichen – um beim Betrachten des Bildes ein Lächeln zu zaubern.

Das Alter Eures Nachwuchses ist dabei nebensächlich – je nach Interessen werden wir die richtigen „Accessoires“ finden. Und natürlich darf dann, wenn erwünscht, auch gern Meerschweinchen Momo oder Ratte Lissi mit auf das Bild 🙂

Fotoshooting selbst machen?

Nachdem ich immer wieder gefragt werde, wie man als Laie denn bessere Kinderfotos auch zu Hause machen könne, habe ich mich dazu entschieden, hier mal ein paar Tricks zu veröffentlichen, die Euch hoffentlich helfen. Mir ist natürlich klar, dass Ihr nicht ständig ins Studio kommen könnt und oft spontane Schnappschüsse einen unbezahlbaren Wert haben.

Darum als hier:

Bessere Kinderfotos – wie man es anpacken kann 

Regel Nummer eins, die (abgesehen vom richtigen Licht und der Kameratechnik, auf die ich hier aber nicht eingehen kann, das würde den Rahmen einfach sprengen): Schafft eine Atmosphäre, in der das Kind sich wohl fühlt.

Gummibärchen zu versprechen allein wird oft nicht genügen. Soll das Kind an einem bestimmten Ort fotografiert werden, ist es meist nicht begeistert, wenn man ihm aufträgt, da „mal stehen zu bleiben“. Häufig wirken diese Bilder gestellt und steif, ganz zu schweigen von der verkrampften Miene des Sprösslings. Versucht es lieber mit „Spring so hoch Du kannst“ oder „Renne so schnell Du kannst“. Nicht unbedingt muss daraus ein „Actionbild“ entstehen – nutzt zum Beispiel die Pausen, in denen Ihr sagt, „auf die Plätze, fertig, los“, in der Euer Kind gespannt wartet.

Doch auch Bilder, in denen Euer kleiner Mensch nicht in die Kamera sieht, können sehr reizvoll sein. Hier sind Zeit und Gedult gefragt, den richtigen Augenblick ohne Druck abzuwarten – irgendwann hat das Kind die Kamera vergessen und spielt gedankenverloren – darauf habt Ihr gewartet. Hier empfehle ich den Serienschuss, damit die Ausbeute am Ende grösser wird. Der Junge auf dem Bild im Abendrot spielte bereits seit über 30 Minuten, bevor dieser Schuss entstand. Es lohnt sich manchmal, Gedult zu haben.

Ich hoffe ich helfe Euch schonmal ein bisschen weiter damit – viel Spass beim Ausprobieren!

Categories:
Menschen